Unsere Schule

Das Hanns-Seidel-Gymnasium gewährleistet für alle Schüler*innen – unabhängig von ihren besonderen Begabungen – eine gewissenhafte Umsetzung der in der Landesverfassung verankerten Bildungs- und Erziehungsaufträge.

Wir bilden erfolgreich Geist, Körper, Herz und Charakter und vermitteln Wissen und Kompetenzen. Schließlich müssen sich alle Gymnasiast*innen am Ende ihrer Schullaufbahn unabhängig von fachlichen Schwerpunkten in der Mittelstufe den gleichen Aufgaben des zentralen Abiturs stellen.

Gymnasium im Umbruch

Durch die Umstellung des Gymnasiums vom achtjährigen auf das neunjährige Modell in ganz Bayern befindet sich das Gymnasium gegenwärtig im Umbruch.

Aktuelle Informationen von offizieller Seite erhalten Sie auf den entsprechenden Seiten des Kultusministeriums.

Ausbildungszweige

Die Schüler*innen wählen den Ausbildungszweig im G9 für die Jahrgangsstufen 8 bis 11, um anschließend in die Qualifikationsphase einzutreten.

In der Regel gilt, dass alle Gymnasiast*innen unabhängig von ihrer Zweigwahl in der Qualifikationsphase die gleichen Fächer belegen können. Ausnahmen sind Informatik (nur im NTG), Wirtschaftsinformatik und Sozialkunde zweistündig (nur im WWG). Darüber hinaus gibt es individuelle Schwerpunktsetzungen. Die Wahl der Ausbildungsrichtung stellt keine Vorentscheidung für die spätere Berufs- und Studienwahl dar.

Das Hanns-Seidel-Gymnasium bietet zwei Ausbildungsrichtungen an:

  • den naturwissenschaftlich-technologischen Zweig
  • und den wirtschaftswissenschaftlichen Zweig.

Der naturwissenschaftlich-technologische Zweig

Dieser Zweig wendet sich vor allem an Schüler*innen, die Interesse und Freude an technisch-naturwissenschaftlichen Fragestellungen haben. Die Entscheidung für diesen Zweig, die im Laufe der 7. Klasse getroffen wird, bedeutet in den Jahrgangsstufen 8 bis 11 eine veränderte Stundentafel und eine stärkere Berücksichtigung der Fächer Physik, Informatik und Chemie.

Hervorzuheben sind die Profilstunden in den Fächern Chemie und Physik. Hier lernen die Schüler*innen, selbständig und sicher naturwissenschaftliche Experimente durchzuführen und auszuwerten. Mädchen ebenso wie Jungen sind dabei sehr motiviert und erhalten die Möglichkeit, ihre manuelle Geschicklichkeit über die Theorie hinaus zu erweitern. Außerdem gehören Exkursionen zu chemischen Betrieben, z.B. BASF Ludwigshafen, und das zweiwöchige Betriebspraktikum zur Jahrgangsstufe 10 dazu.

Der wirtschaftswissenschaftliche Zweig

Dieser Zweig wendet sich vor allem an Schüler*innen, die Freude und Interesse an wirtschaftswissenschaftlichen und sozialen Fragestellungen und Berufen haben. Die Entscheidung für diesen Zweig bedeutet in den Jahrgangsstufen 8 – 11 eine in der Stundentafel stärkere Berücksichtigung der Fächer Wirtschaft und Recht, Wirtschaftsinformatik und Politik und Gesellschaft.

Wir weisen darauf hin, dass das HSG das einzige wirtschaftswissenschaftlich ausgerichtete Gymnasium in Landkreis und Stadt Aschaffenburg ist. Im Zentrum stehen natürlich die fachlichen Inhalte.

  • Betriebserkundungen
  • Besuche von Gerichtsverhandlungen
  • Planspiele
  • Betriebspraktikum in der Jahrgangsstufe 10
  • Wirtschaftsinformatik als eigenständiges Fach
Sprachenfolge

Erste Fremdsprache

Bei uns beginnen alle Schüler*innen in der 5. Jahrgangsstufe mit Englisch als erster Fremdsprache. Im Lauf der 5. Klasse werden dann im Rahmen von Probeunterrichten und Elternabenden die zweiten Fremdsprachen vorgestellt.

Zweite Fremdsprache

In der 6. Klasse entscheiden die Schüler*innen sich für eine der beiden Fremdsprachen Französisch oder Latein. Diese wird dann mindestens bis zum Ende der 10. Klasse belegt, kann aber auch bis zum (und ins) Abitur fortgeführt werden.

Option: Spanisch für Spätbeginner

In der 11. Klasse haben Schüler*innen die Möglichkeit, die bisherige zweite Fremdsprache durch Spanisch zu ersetzen. Sie müssen diese Fremdsprache dann allerdings bis zum Abitur belegen.

Spezialklassen
Logo Chorklasse

Chorklasse

Singfreudige Kinder können in der 5. und 6. Klasse die Chorklasse wählen, um in einer zusätzlichen Musikstunde ihre musikalische Seite auszuleben.

Logo Sportklasse

Sportklasse

Sportbegeisterte Kinder können in den Klassen 5 und 6 im Rahmen der Sportklasse zusätzliche Sportarten kennen lernen.

Logo Klasse Forscher

Klasse Forscher

Naturwissenschaftlich besonders neugierige Kinder werden in den Jahrgangsstufen 5 bis 7 über den regulären Unterricht hinaus in den MINT-Fächern speziell gefördert – das sind Klasse Forscher.

Ganztagsangebot

Das einzige Ganztagsangebot in gebundener Form in Aschaffenburg Stadt und Land

  • Eigens für das Ganztagsgymnasium konzipiertes Gebäude mit eigenem Freizeittrakt
  • In den Jahrgangsstufen 5 bis 7 Wechsel von klassischem Unterricht, gelenkter Freizeit und von Fachlehrkräften geleiteten Zusatzstunden in den Hauptfächern
  • Hochwertiges Mittagessen in der Mensa mit zwei Hauptgerichten
  • Freiräume für die Pause auf dem Landkreisgelände sowie dem Freizeit-Trakt
  • Nachmittage im Klassenverband
  • Begleitung durch ein Team ausgebildeter Pädagoginnen

Außerdem:

  • Verstärkter Austausch zwischen Elternhaus und Schule
  • Intensiver Austausch zwischen Lehrkräften und Schüler*innen in der wöchentlichen Klassenleiterstunde
  • Umfassendes Freizeitangebot in den Neigungsgruppen
  • Gezielte Projektarbeit
  • Individuelle Förderung im Bedarfsfall durch Lerntutorien 

Beispiele für Neigungsgruppen

  • Feuerwehr
  • Technik & Tüftler
  • Imkerei & Bienen
  • Schülercafé
  • Schulgarten
  • Photophilo
  • Golf
OStRin S. Pichler

OStRin S. Pichler

Koordinatorin am GTG

Ziel unseres Schulzweigs ist die Förderung der Leistungsbereitschaft, sozialer Kompetenzen und der Eigenverantwortlichkeit der uns anvertrauten jungen Menschen. Zudem begreifen wir Schule und Freizeit als Gemeinschaftserfahrung von Kindern, Lehrkräften, Erziehungsberechtigten und pädagogischen Fachkräften.

OStR R. Fecher

OStR R. Fecher

Koordinator am GTG

Anmeldung im GTG

  • Eine Voranmeldung für den gebundenen Ganztag am HSG erfolgt nach dem Beratungsgespräch via Onlineanmeldung bis zum 21.04.2024. Über das Zustandekommen einer Ganztagsklasse informieren wir Sie in der Woche ab dem 22. April 2024.
  • Ein Wechsel in oder aus dem GTG ist nur in Absprache mit Schulleitung und Koordination des GTG möglich. Ein Wechsel während des Schuljahres ist grundsätzlich nicht vorgesehen.

Offene Ganztagsschule (OGS)

Neben der gebundenen Form gibt es auch noch die Möglichkeit, eine offene Ganztagsbetreuung an zwei oder mehr Nachmittagen pro Woche zu buchen.

Kontaktieren Sie bitte für Informationen unser Sekretariat.

v.l. Vanessa Staab (Mitarbeiterin), Sabine Christof (Mitarbeiterin), Christina Mennerich (Teamleitung)

v.l. Vanessa Staab (Mitarbeiterin), Sabine Christof (Mitarbeiterin), Christina Mennerich (Teamleitung)

Das Team der OGS Betreuungskräfte

Einführungsklasse

Der Eintritt in das Gymnasium ist nach dem Erwerb des mittleren Schulabschlusses an einer Realschule, Wirtschaftsschule oder Mittelschule möglich.

Als Alternative zum Eintritt in eine Regelklasse des Gymnasiums gibt es z. B. am Hanns-Seidel-Gymnasium die sog. Einführungsklasse. Diese erleichtert den Schüler*innen nach Erwerb des mittleren Schulabschlusses den Übergang an das Gymnasium zum Erreichen des allgemeinen Abiturs mit speziell auf ihre Bedürfnisse ausgerichtetem Unterricht.

Im Anschluss an eine Einführungsklasse erfolgt unmittelbar der Eintritt in die Qualifikationsphase der Oberstufe (Jahrgangsstufen 12 und 13).

Voraussetzungen

  • mittlerer Schulabschluss, z. B. mittlere Reife an der Realschule
  • Notendurchschnitt in Deutsch, Englisch und Mathematik von 2,00 oder besser im Abschlusszeugnis oder pädagogisches Gutachten der abgebenden Schule
  • Der Schüler darf in der Regel am 30.9. vor Beginn des Schuljahres der Einführungsklasse das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben

Ansprechpartner am HSG

Oberstufe

Die Ansprechpartner in allen Belangen der Oberstufe sind unsere Oberstufenkoordinatoren, StD Dr. H. Blanke und StD A. Karst.

Alle Informationen zur Gymnasialen Oberstufe wie Fächerbelegung, Einbringungen und Abiturprüfung finden Sie

Hinweise zur W-Seminararbeit

Deckblatt der W-Seminararbeit

Campus

Das Hanns-Seidel-Gymnasium verfügt über ein besonders großes und gut ausgestattetes Schulgelände. Hier finden die Kinder und Jugendlichen direkt vor Ort ein buntes Angebot vielfältiger Möglichkeiten: vom Schulgarten mit Bienenstöcken über die schuleigene Musikschule bis zum Bibliothekszentrum alles, was zu einem echten Campus gehört…

Pausenhof

 

 

 

Das HSG verfügt über einen großen und grünen Pausenhof.

 

Arbeitsbereich

 

 

In direkter Nähe zum Eingangsbereich befinden sich von den Schüler*innen nutzbare – und gern genutzte – Arbeits- und Pausenplätze.

 

Computerräume

 

Aktuell verfügt das HSG über vier voll ausgestattete Computerräume zur Nutzung für den Fachunterricht und Projekte. Die Klassenräume sind ebenfalls mit moderner Technik für einen abwechslungsreichen Unterricht ausgestattet.

 

Oberstufenräume

Die Schüler*innen der Oberstufe finden jahrgangsweise in hochwertig ausgestatteten Räumen Rückzugs- und Arbeitsmöglichkeiten.

 

Naturwissenschaftliche Fachräume

 

Die Räume der Biologie, Chemie und Physik sind mit allem ausgestattet, was die Schüler*innen zum Experimentieren benötigen.

 

Ganztagsgebäude

 

Das GTG-Gebäude beherbergt neben den Ganztagsklassen noch einige reguläre Unterstufenklassen. Es ist mit Intensivierungsräumen an jedem Klassenzimmer, einem eigenen Computerraum, der Offenen Werkstatt und jeder Menge weiterer Freizeitmöglichkeiten ausgestattet.

 

Pausenbereich

 

Hinter dem Ganztagsgebäude finden die Kinder einen weiteren großen Hofteil mit jeder Menge Platz zum Spielen, Klettern und Abhängen.

 

Niedrigseilgarten

 

Besonders jüngere Schüler*innen nutzen die Möglichkeit, in den Pausen den Niedrigseilgarten zu erkunden.

 

Schulgarten

 

 

Im Schulgarten können Schüler*innen im Rahmen einer Neigungsgruppe einmal wöchentlich säen, jäten, graben, harken, düngen und schließlich auch ernten.

 

Turnhallen

 

 

Ob im Sportunterricht, beim Sommerkonzert oder zum Abitur: Die Sporthallen direkt auf dem Schulgelände bieten Platz für jede Gelegenheit. 

 

 

Sportanlagen

 

 

Neben zwei Turnhallen befindet sich direkt am Schulgelände eine Stadionanlage, die offiziellen Wettbewerbsanforderungen genügt.

 

Bibliothekszentrum

 

 

Das benachbarte Bibliothekszentrum direkt am Schulgelände wird von Schüler*innen in Freistunden und nach Unterrichtsschluss rege zur Entspannung genutzt – oder für Veranstaltungen, Rechercheworkshops und andere schulische Zwecke. Und natürlich auch zum Entleihen von Büchern und anderen Medien.

 

Fächer

Mehr Informationen zu den Fächern beim ISB

Zu den Lehrplänen im G8

Zu den Lehrplänen im G9 (LehrplanPlus)

Den Fächern kommt naturgemäß eine große Bedeutung zu. Den Pflichtfächern (z. B. Mathematik, Deutsch), den Wahlpflichtfächern (z. B. Musik oder Kunst) und den Wahlfächern (z. B. Italienisch oder Chor).

Jede*r Schüler*in wird im Laufe der Zeit Schwerpunkte setzen, z. B. bei der Wahl der zweiten Fremdsprache, des Zweigs oder bei der Fächer- und Seminarwahl in der Oberstufe. Dadurch ist eine individuelle, den Neigungen entsprechende Ausbildung möglich. Dennoch sind diese Unterschiede derart gestaltet, dass alle Schüler*innen vergleichbare Voraussetzungen für das zentral gestellte Abitur haben.

 

Wahlunterricht

Zur Entfaltung von besonderen Interessen unserer Schüler*innen stellt das HSG ein Wahlunterrichtsangebot aus verschiedensten Bereichen zur Verfügung.

 

Wahlunterrichtsangebot 2023/24

Französisch (DELF)OStRin S. Schlienbecker
ItalienischOStR J. Schmitt
LeichtathletikOStRin C. Karst
BadmintonM. Köhler
GolfOStR C. Davis
UnterstufenchöreStR S. Mader
Schulchor, KammerchorOStR B. Binschek
Big BandStD Th. Grön
OrchesterStD J. Schüler
QuerflöteStD J. Schüler
ViolineStD J. Schüler, K. Toursel
VioloncelloStD J. Schüler, K. Penz
Jugend forscht (Physik/Technik)StD Th. Geßner
Jugend forscht (Biologie)StRin S. Kern
Jugend forscht (Chemie)StD P. Wamser
Jugend forscht (Informatik)StR T. Krüger
Klasse ForscherOStRin B. Wamser
RobotikOStR J. Schmitt
SchülerzeitungOStRin K. Herzum, OStRin Dr. A. Glaser
Erste HilfeOStRin A. Staub
StRin J. Wüllner
Partnerschulen
Frankreich - Austausch mit St. Germain bei Paris

Saint-Germain-en-Laye liegt etwa 20 Kilometer westlich von Paris und ist die französische Partnerstadt Aschaffenburgs. Unser Kontakt mit dem dortigen Collège Marcel Roby besteht fast ohne Unterbrechung seit 1982. In jedem Jahr fahren Schüler*innen der 8. Jahrgangsstufe nach Frankreich bzw. empfangen ihre französischen Partner*innen in Hösbach. Ansprechpartnerinnen: OStRin Ines Buhleier, StDin Anke Dorier (Hanns-Seidel-Gymnasium) Adresse der Partnerschule: Collège Marcel Roby 3 rue de la Rochejacquelein F 78100 Saint-Germain-en-Laye Tel.: 0033 139 10 25 90 Fax : 0033 1 39 10 25 82  

Tansania (Afrika) - Unsere Partnerschule Mkinga-Secondary
Seit dem Schuljahr 2002/03 haben wir über StDin I. Thiem Kontakte zu unserer Partnerschule in Mkinga/Tanzania. Mkinga liegt in der Diözese Mbinga, im recht unzugänglichen Südwesten Tansanias, und ist teilweise nur über schlecht befahrbare Feldwege zu erreichen. Der Ort ist 7 km von der Stadt Mbinga entfernt.

Unsere Partnerschule ist eine private Secondary-School mit zur Zeit ca 600 Schüler*innen. Die Schule wurde 1979 gegründet und liegt verantwortlich in den Händen der Eltern. Sie wird über Schulgebühren (ca. 80 € pro Schüler*in) finanziert. Für viele Eltern ist diese Summe nicht bezahlbar, da die meisten Familien in Tansania ausschließlich vom Lebensmittelanbau rund um ihre Hütte leben. Weitere Mittel stehen unserer Partnerschule nicht zur Verfügung.

Die Secondary –School beginnt mit der 8. Jahrgangsstufe und führt über ein Zwischenexamen bis zur Universitätsreife. Viele Schüler*innen besuchen das Internat der Mkinga Secondary-School.

 

 

Italien (Cavalese) - Istituto di istruzione La Rosa Bianca
Bereits seit einigen Jahren wird Italienisch als Wahlfach am HSG angeboten. Das Wahlangebot richtet sich an Schüler*innen ab der 9. Jahrgangsstufe, da sie bereits hinreichende Kenntnisse in Latein oder Französisch mitbringen, die sie mit Italienisch verknüpfen können.
Vor allem für Schüler*innen, die aufgrund ihrer Sprachenwahl mit Englisch/Latein nur eine moderne Fremdsprache erlernen, ist der Wahlkurs ein Angebot, ihre Lateinkenntnisse sozusagen praktisch anzuwenden, da Italienisch aus dieser „toten“ Sprache heraus entstanden ist.
Für Schüler*innen, die in der 6. Klasse Französisch gewählt haben, ist dieser Wahlkurs eine hervorragende Möglichkeit, Grundlagen einer weiteren europäischen Fremdsprache zu erlernen und somit auch Einblicke in die Verwandtschaft unter den romanischen Sprachen zu gewinnen.

Sinnvoll ist der Wahlkurs auch für alle diejenigen, die in der 10. Jahrgangsstufe am Schüleraustausch mit der italienischen Partnerschule des HSG, dem „Istituto di istruzione La Rosa Bianca“ in Cavalese, teilnehmen wollen.

Ansprechpartner: 
OStR Jochen Schmidt

 

 

USA - Austausch mit der Hudson High School in Wisconsin
Der Austausch mit einer US-amHudson Higherikanischen High School bereichert seit Jahren unser schulisches Leben. Seit 2013 dürfen wir die Hudson High School in Hudson, Wisconsin unsere Partnerschule nennen. Da der Austausch jeweils einen dreiwöchigen Aufenthalt im Gastland beinhaltet, finden die Besuche im jährlichen Wechsel statt: In den „ungeraden Jahren“ kommen die Schüler*innen zu uns und lernen ihre Austauschpartner*innen der 9. Jahrgangsstufe kennen, im Jahr darauf gibt es ein Wiedersehen in Hudson.

Ansprechpartner
Hanns-Seidel-Gymnasium: OStRin Iris Schreiber
Hudson High School: Charles Bublitz

Adresse der Partnerschule:
Hudson High School
1501 Vine Street
Hudson, WI 54016, USA
Tel: +1/715/377/3800
Fax: +1/715/377/3801

Website: http://hudsonraiders.org/schools/hudson-high-school/

 

 

 

 

Partner des HSG

Wir möchten uns bei unseren externen Partnern für gute Zusammenarbeit bzw. großzügige Unterstützung bedanken.

Ein Dank geht an die Raiffeisenbank Aschaffenburg, die uns Speicherplatz auf ihrem Webserver zur Verfügung stellt und uns in technischen Fragen bezüglich der Hardware betreut – schnell und unkompliziert.

Die Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau stellt uns seit Jahren für verschiedenste Projekte Spenden zur Verfügung. Vielen Dank dafür!

Ob im Rahmen der Schülerakademie SANTO, bei der Konzeption und Erstellung der neuen Website oder für Projekte im Rahmen von Jugend forscht – die Technische Hochschule Aschaffenburg ist einer der vielseitigsten Partner des HSG.

Bei ACTS in Sailauf können die SANTO-Schüler*innen hautnah erleben, mit welchem technischen Aufwand die Zertifizierung von Crash-Test-Dummies einhergeht. Außerdem unterstützen uns ACTS kräftig beim Bau eines Roboters in Klasse 11.

Die Techniker

Die Techniker Kasse (regional vertreten durch Mike Orth) ist einer unserer wichtigsten Partner beim ChillUp-Projekt, das der Entspannung und Bewegungsförderung unserer Schüler*innen dient.

Das Hösbacher Zentrum für Sport und Gesundheit Krassvit steht uns beim ChillUp-Projekt mit Rat und Tat zur Seite. Danke dafür!

Ob in der Gießerei oder beim Schweißen – unsere Schüler*innen erweitern bei Linde immer wieder gerne ihren Horizont. Zusätzlich bedanken wir uns für die Unterstützung beim Wetterballonprojekt.

Wir danken Düker für die Unterstützung bei SANTO – auch schonmal über das Praktikum hinaus bei der Betreuung von Seminararbeiten.

ASC gehört zu den SANTO-Partnern, die unsere Schüler*innen regelmäßig das Programmieren lehren – und das HSG auch beim Wetterballonprojekt unterstützten.

Von der Planung über die Konstruktion bis zum Test des fertigen Produkts – die SANTO-Teilnehmer*innen können bei SAF erleben, wie LKW-Achsen entstehen.

WIKA in Klingenberg begleitet das HSG seit Jahren bei der Schülerakademie SANTO und unterstützte z. B. das Wetterballonprojekt.

Am Seitenende angekommen und noch immer nicht gefunden, wonach Sie gesucht haben? Versuchen Sie es doch einmal unter dem Menüpunkt Entfaltung. Dort finden Sie weitere Informationen zu besonderen Angeboten an unserer Schule.

Oder schreiben Sie uns eine Mail mit Ihrer Frage an sekretariat@hanns-seidel-gymnasium.de.